SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Glaube

Augenblick mal!

Jesus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!
(Jahreslosung 2021)
„Herz ist Trumpf!“ könnte man in Anlehnung an einen Ausruf beim Skatspiel sagen. „Herz ist Trumpf“, weil uns allen diese lange Zeit der ungezügelten Coronapandemie unheimlich an den Nerven zerrt. Diese immer neuen Regulierungen, diese ständigen Diskussionen, was nun richtig und was übertrieben oder sogar falsch ist, dieses Hickhack bis in die Familien hinein, das alles zerrt an den Nerven. Die Folge ist eine latente oder auch offen ausgelebte Aggressivität, die alles nur noch schlimmer macht.
„Herz ist Trumpf“ – daran erinnert uns die Jahreslosung. „Barmherzig sein“ meint nichts anderes als „warmherzig sein“. Den anderen mit einem warmen Herzen ansehen. Das heißt, ihn so ansehen, wie er nun einmal ist. Mit seiner ganz persönlichen Angst vor Corona oder vor etwas anderem. Er darf so sein, er ist so.
Die andere mit einem warmen Herzen ansehen, die versucht, das alles mit Fröhlichkeit und Unbekümmertheit zu überspielen. Es ist ihre Art, mit der Krise umzugehen.
Die Jugendlichen mit einem warmen Herzen ansehen, die jetzt leben und sich nicht alles verbieten lassen wollen.
Verständnis füreinander haben. Nicht übereinander, sondern miteinander reden. Auch über die Ängste, die Sorgen, über Möglichkeiten, das Leben trotzdem noch zu leben und zu lieben.
„Herz ist Trumpf“. Weil der himmlische Vater uns so, nämlich mit einem warmen Herzen ansieht. Wie in der Geschichte von dem verlorenen Sohn, den er nach allerlei eigenwilligen Irrwegen mit Freuden empfängt – weil er sich freut, dass er zurück ist.
„Herz ist Trumpf“. Wie bei der Mutter, die sich über das noch nicht Geborene in ihrem Körper erbarmt, es pfleglich und verständnisvoll behandelt, ihre Aufmerksamkeit dem heranwachsenden Kind widmet. Im Hebräischen entstammt der Mutterleib und die Barmherzigkeit derselben Wortwurzel.
„Herz ist Trumpf“, weil wir in Jesus jemanden haben, der uns das vorgelebt hat mit der Barmherzigkeit. An ihm können wir uns orientieren, von ihm lernen.
In einem Weihnachtslied heißt es: „ER ist gerecht, ein Helfer wert; Sanftmütigkeit ist sein Gefährt, sein Königskron ist Heiligkeit, sein Zepter ist Barmherzigkeit; all unsre Not zum End er bringt, derhalben jauchzt, mit Freuden singt: Gelobet sei mein Gott, mein Heiland groß von Tat.“

Ihr Pastor Dr. Lau